Partnerschaft

Arzt@Apotheke – Tele-Hausbesuche in der Apotheke

Pilotprojekt zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung im ländlichen Raum

Die Rolle der Apotheke im deutschen Gesundheitswesen geht weit über die Bereitstellung von Arzneimitteln hinaus. Durch ihre hohe fachliche Qualifikation sind Apotheker*innen und Pharmazeutisch-technische Assistent*innen für große Teile der Bevölkerung Vertrauenspersonen. In einer Studie geben 90 Prozent der Bundesbürger*innen an, dass sie ein „hohes Vertrauen“ in Apotheker*innen haben. Für die Apotheke vor Ort bietet gerade die persönliche Beratung eine Möglichkeit der Profilierung und sorgt für eine deutliche Abgrenzung zum Versandhandel.

Auch wenn das Portfolio rezeptfreier Produkte in den Apotheken beachtlich ist, besteht nach wie vor eine Abhängigkeit von Haus- und Fachärzt*innen, welche den Kund*innen der Apotheken Medikamente verschreiben. Jedoch gibt es gerade im ländlichen Raum immer weniger Haus- und Fachärzt*innen. Dieser Umstand stellt potenziell auch die Apotheken in ihrer wirtschaftlichen Existenz vor Herausforderungen. Für die Patient*innen bedeutet diese Entwicklung, dass ihre medizinische Grundversorgung gefährdet ist.

 

Virtuelle Arzt-Sprechstunden in Apotheken

Diese Situation will die Innovationspartnerschaft von Docs in Clouds TeleCare GmbH, eines Aachener Apothekers sowie einer Kerpener Apothekerin zum Nutzen aller Beteiligten begegnen. Die Docs in Clouds TeleCare GmbH ist ein Pionier der Telemedizin; seit 2005 hat sie ihre Expertise auf dem Gebiet der Telemedizin aufgebaut. Nach der Erfindung und Verstetigung des Telenotarzt-Systems und der Entwicklung des „TeleDocSystems“ (hausärztliche Telekonsultationen in der Altenpflege, der Palliativversorgung und bei der Durchführung von Hausbesuchen durch die Medizinische Fachangestellte, MFA), stellt sich Docs in Clouds gemeinsam mit den innovativen Partner*innen aus den beiden Apotheken einer neuen Herausforderung. Vom Pilotprojekt „Tele-Hausbesuche in der Apotheke – ein Pilotprojekt zur Sicherstellung der allgemeinmedizinischen Grundversorgung“ (Arzt@Apotheke) erwarten die Initiatoren Signalwirkung gerade für den ländlichen Raum.

 

Partnerschaften von Arztpraxen und Apotheken begründen

Die Innovation besteht darin, dass sich Haus- und Fachärzt*innen virtuell für „Telekonsultationen“ in die Apotheke schalten. Dies kann zu festen Zeiten erfolgen oder auch nach Terminabsprache. Patient*innen können zu Hause allenfalls das Angebot einer einfachen Videosprechstunde nutzen, sofern sie dies technisch alleine bewältigen können. Dagegen kann die Telekonsultation in einer Apotheke deutlich mehr leisten. Angebundene Medizingeräte ermöglichen eine Point-of-Care-Diagnostik vor Ort (EKG, Vitaldaten, Auskultation, Ultraschall, Otoskop, Untersuchungskamerabilder (zum Beispiel zur Wundbeurteilung), einfache Laborparameter etc.). Die Messparameter und Befunde werden während der virtuellen Sprechstunde bzw. Telekonsultation in Echtzeit zur Diagnose an die Ärztin oder den Arzt übermittelt. Die Partner*innen in der Innovationspartnerschaft betonen, dass das Pilotprojekt individuelle Partnerschaften zwischen Ärzt*innen und Apotheken für die Region Aachen schaffen möchte. Es gehe nicht darum, dass Apotheken medizinische Dienstleistungen anbieten.

Arzt@ApothekeTele-Hausbesuche in der Apotheke – ein Pilotprojekt zur Sicherstellung der allgemeinmedizinischen Grundversorgung ist eine von vier geförderten Innovationspartnerschaften im Rahmen des Projektes Care and Mobility Innovation in der ersten Ausschreibungsrunde. Die Innovationspartnerschaft ist im September 2021 gestartet.

Partner in diesem Projekt

Docs in Clouds TeleCare GmbH, Aachen

Prof. Dr. Dr. Michael Czaplik

Adler Apo Kerpen, Kerpen

Nadine Freialdenhoven e. K.

Apotheken Lücker, Aachen und Herzogenrath

Christian Lücker