In Zukunft

gut versorgt

und intelligent

mobil

Wie wollen wir in Zukunft leben?

Im Projekt „Care and Mobility Innovation“ schaffen wir Lösungen, um gut versorgt und intelligent mobil am Innovationsstandort Region Aachen zu leben. Gemeinsam bringen wir digitale Lösungen in die Gesundheits­versorgung und die Mobilität der Zukunft.

0

umsetzungs­starke Partner

0

Teilnahmen an unseren Projektevents

0

Ideen für Cross-Innovationen

News

Studentische Hilfskraft (m/w/d) für die Region Aachen im Bereich der Gesundheitswirtschaft

Die Region Aachen ist die regionale Entwicklungsgesellschaft der Kreise Düren, Euskirchen, Heinsberg, der Stadt Aachen und der Städteregion Aachen. Die Region Aachen organisiert die

03.08.2021

Förderung von MDR/IVDR-Beratungen für KMU und Startups

Nachdem 2017 die neue europäische Medical Device Regulation (MDR) in Kraft getreten ist und der ursprüngliche Geltungsbeginn (26. Mai 2020) aufgrund der Corona-Pandemie um

21.07.2021

Lebensrettende Kontrolle bei Risikopatienten: Positionspapier zu Telemonitoring

Die Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V. (DGTelemed) hat am 24. Juni auf dem von ihr und der ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin

19.07.2021

Förderung von Projekten zum Thema „KI-basierte Assistenzsysteme für prozessbegleitende Gesundheitsanwendungen“

Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „KI-basierte Assistenzsysteme für prozessbegleitende Gesundheitsanwendungen“.   Die Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erfolgt auf

09.07.2021

Zukunftsraum Gesundheitswirtschaft im Oecher Lab

Von Fahrzeugen, die mit ihrer Umwelt kommunizieren über telemedizinische Dienste bis zu smarten Innenstadtkonzepten und intelligenten Lösungen für den Einzelhandel oder den Arbeitsplatz der

09.07.2021

Projektförderung – Technologiegestützte Innovationen für Sorgegemeinschaften

Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Technologiegestützte Innovationen für Sorgegemeinschaften zur Verbesserung von Lebensqualität und Gesundheit informell Pflegender“ – Bekanntmachung des Bundesministeriums für

09.07.2021

Auszeichnung der digitalPIONEERS

Die Fokusgruppe Region Aachen des digitalHUB Aachen vergab in diesem Jahr zum dritten Mal die Auszeichnung „digitalPIONEER“ an Unternehmen aus der Region Aachen. Auszeichnungswürdig

10.06.2021

Qualifizierungsbedarf hinsichtlich digitaler Technologien im Gesundheitswesen

Im Rahmen unseres Projektes möchten wir für interessierte Beschäftigte der Gesundheitsbranche in der Region Aachen/ Düren/ Heinsberg/ Euskirchen einen Basislehrgang für einen kompetenten Umgang

11.05.2021

HYDROGEN HUB AACHEN – Region soll Wasserstoff-Hotspot werden

Mit dem Startschuss für den Hydrogen Hub Aachen gehen die Initiatoren des Wasserstoff-Netzwerks auf die Überholspur: Die Stadt Aachen, die Städteregion Aachen sowie die

10.05.2021

Fachgespräch Zukunft der Gesundheitsberufe im Rheinischen Revier

Neue Herausforderungen vor dem Hintergrund von Strukturwandel, Digitalisierung und Fachkräftemangel Am 22. April 2021 hat die Region Aachen in einem ersten Fachgespräch im Dialog

26.04.2021

Region Aachen rettet: Lebensretter*in gesucht

In der Region Aachen müssen jährlich ca. 1.000 Notfallpatienten wiederbelebt werden. Acht bis neun Minuten benötigt der alarmierte Rettungsdienst durchschnittlich, bis er am Patienten

16.03.2021

Innovation Spotlight

SkyCab

Im Forschungsprojekt SkyCab entwickelt ein breit aufgestelltes Team ein Flugtaxi mit dazugehörigem Mobilitätskonzept für die Menschen zwischen Maas, Rhein und Ruhr.

Autak – Inklusion durch Innovation

Durch ein neues Konzept beseitigen wir die geschaffenen Barrieren wie Bordsteine oder Treppen und ermöglichen somit Menschen mit Gehbehinderung ein autarkes Leben.

Rehappy

Rehappy aktiviert, informiert und begleitet Schlaganfallpatient*innen im Alltag mit Hilfe einer App, einem Aktivitätstracker und einem Web-Portal.

Events

26.08.21

Veranstaltung der Care + Mobility Innovation
Routen der Innovation – MOBILITY Edition
„Routen der Innovation“ ist eine Veranstaltungsreihe, bei der wir Ihnen Innovationen aus der gesamten Region Aachen anschaulich präsentieren möchten.   Starten werden wir am

01.09.21

Online-Seminar „Internationalisierung im Gesundheitsmarkt“
Welche Chancen und Möglichkeiten die Internationalisierung im Gesundheitsmarkt für KMU liefert wird das gemeinsame Online-Seminar der NRW.BANK und von Medizin.NRW beleuchten. Save the Date!

02.09.21

zweites Mini-Symposium im Leuchtturm CVD.NRW zum Thema „Gesundheitsdaten für die Herz-Kreislauf-Forschung“
Neben Vorträgen von Expert:innen aus der Forschung und Regulatorik gibt es dieses Mal auch zwei Pitch-Sessions, für die Sie sich bewerben können! In den
Stimmen zum Projekt

„Schon heute kommen höchst innovative Projekte, Prozesse und Produkte aus der Region Aachen – vom Telenotarzt und e.GO Life bis zum Forschungsflugplatz Aachen-Merzbrück und dem Innovationszentrum für digitale Medizin. Die Fokussierung einer ganzen Region auf ihre wachstumsstarken Branchen, ihre technologischen Kompetenzen und Innovationspotenziale ist besonders im Strukturwandel eine Strategie, die große Erfolge verspricht.“

Christoph Dammermann
Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

"Schon heute kommen höchst innovative Projekte, Prozesse und Produkte aus der Region Aachen – vom Telenotarzt und e.GO Life bis zum Forschungsflugplatz Aachen-Merzbrück und dem Innovationszentrum für digitale Medizin. Die Fokussierung einer ganzen Region auf ihre wachstumsstarken Branchen, ihre technologischen Kompetenzen und Innovationspotenziale ist besonders im Strukturwandel eine Strategie, die große Erfolge verspricht."

Gerd Palm
Geschäftsführer St. Gereon Seniorendienste gemeinnützige GmbH

"Manchmal wird man gefragt, warum eigentlich Mobilität in Aachen. Aachen hat bspw. im Vergleich zu Stuttgart nicht mal einen traditionsreichen Automobiler. Ich sage immer: „Das ist eigentlich ein Reichtum, weil uns das mehr Freiräume gibt.“ Wir haben in Aachen Innovationschaffende im Bereich der Digitalisierung, Mobilitätssysteme, Städtebau, etc. und die Möglichkeit hier Mobilität von morgen Cross-Innovative zu denken und das im internationalen Living-Lab Euregio."

Prof. Dr. -Ing. Thomas Ritz
Dekan des Fachbereichs ET & IT Fachhochschule Aachen

"Bereits heute existiert eine Vielzahl innovativer „Care“-Lösungen und zukunftsorientierter „Mobility“-Konzepte. Um die Herausforderungen der alternden Gesellschaft zu bewältigen, bedarf es sektorenübergreifenden Austausch und Expertise. Das Ziel ist es, gemeinsame Wege zu gehen, digitale und zeitgemäße Lösungen zu finden und Schnittstellen zu realisieren, damit die digitale Transformation insbesondere im Gesundheitswesen gelingen kann."

Dipl. Pflegepädagogin Judith Ebel
1. Vorsitzende, Care for Innovation – Innovation pflegen e.V.

"Aachen hat sich in den letzten Jahren schon oft als Innovationstreiber bewiesen. Wie werden wir uns in Zukunft fortbewegen und wie sieht die Gesundheit von morgen aus? Beide Fragen sind aktueller denn je und so freue ich mich darauf, gemeinsam mit Bürgern, Unternehmen und Forschungseinrichtungen das Projekt „Care & Mobility“ zu gestalten."

Sven Pietsch
Geschäftsführer Innoloft GmbH

"Als Startup ist es uns wichtig, immer nah an unserer Zielgruppe zu sein und ihre Wünsche und Bedürfnisse zu kennen. Projekte wie „Care & Mobility“ verschaffen uns mehr Sichtbarkeit und helfen uns außerdem, einfacher Verbindungen zu Einrichtungen aufzubauen, die offen für Innovationen sind."

Christian Kind
Mitgründer und Geschäftsführer nevisQ GmbH

"Das Aldenhoven Testing Center ist ein modernes, interdisziplinäres Testzentrum für Mobilität – und damit ein wichtiger Enabler in der Region. Für die Erforschung, Entwicklung und Absicherung von Mobilitätssystemen und -funktionen ist solch ein Testgelände unerlässlich. Gern bringen wir daher unsere Expertise für die Mobilität der Zukunft in dieses Projekt ein. Die Verknüpfung der wichtigen Themen Care und Mobility ist wegweisend."

Micha Lesemann
Geschäftsführer Aldenhoven Testing Center

"Die medizinische Versorgung mit Hilfe von Drohnen mobiler zu machen, ist kein Science Fiction mehr. Am Standort Aachen bieten sich die Möglichkeiten interdisziplinäre Initiativen voranzutreiben und starke Partner zu finden. Gemeinsam mit einem wachsenden Netzwerk werden schrittweise Lösungen für eine Etablierung unbemannter Flugsysteme gesucht. Durch das Projekt Care and Mobility Innovation bietet sich eine Plattform zum Austausch und für potentielle Partner, die uns bei der Entwicklung innovativer Flugsysteme unterstützen können."

Dr. Johanna Holsten
Geschäftsführerin der flyXdrive GmbH

"Die Gesellschaft, vor allem Menschen der älteren Generation sehnen sich nach Innovationen im Bereich Pflege und Gesundheit – teilweise wissen sie es bloß noch nicht, da die Digitalisierung bisher nicht Teil ihrer Lebenswelt ist. Nur über geteiltes Wissen und den Austausch zwischen praktischer Versorgung und der Wissenschaft kann die digitale Transformation an den realen Alltag bei Pflegenden und Unterstützten anknüpfen. Die regional getriebene Innovationsstrategie von „Care+Mobility Innovation“ hat daher großes Potential, dass innovativer Zeitgeist auch bei den Menschen, in unser aller Alltag, ankommt."

Artur M. Janiszek
Gründer & Geschäftsführer Eldertech Fiebig, Fiebig & Janiszek GbR

"Im Bereich des Rettungsdienstes ist es besonders wichtig schnell zu reagieren. Die Initiative „Region Aachen rettet“ hat sich u.a. für die Etablierung eines regionsweiten Smartphone-basierten Alarmierungs-Systems eingesetzt. Durch die digitale Verknüpfung von Bürgern als Ersthelfer und den Rettungsdiensten entstehen neue, effiziente Netzwerke im Bereich des Gesundheitswesens. Der digitale Fortschritt und die Vernetzung durch das Projekt Care and Mobility bieten neue Potentiale für die Region und darüber hinaus."

PD Dr. Stefan Beckers, MME, FERC
Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Stadt Aachen

„Der Strukturwandel im Rheinischen Braunkohlerevier und die damit verbundene Förderung für Wertschöpfung und neue Beschäftigung bietet auch die Chance, eine Finanzierung zu finden die es ermöglicht, große Forschungs- oder Versorgungsprojekte, die aus den Innovationspartnerschaften entstehen, zu realisieren. Wir wollen die Innovationen aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Region Aachen in der Region zur Anwendung bringen.“

Prof. Dr. Christiane Vaeßen
Geschäftsführerin Region Aachen Zweckverband

"Mobilität ist ein Grundbedürfnis des Menschen und Triebfeder von facettenreichen Innovationen, die weit mehr leisten, als von A nach B zu kommen. Ein ganz besonderes Potential resultiert aus der Verknüpfung von „Mobility“ und „Care“: dies beginnt beim Auffinden von Hilfebedürftigen per automatisiertem Luftfahrzeug über einen koordinierten und effizienten Transport und reicht bis zur Zustellung von wichtigen Medikamenten in einer Kombination von Luft- und Kraftfahrzeugen.

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lutz Eckstein
Direktor Institut für Kraftfahrzeuge – RWTH Aachen University

"Im Krankenhaus sind wir interessiert an intelligenten digitalen Lösungen, die den Kontakt zu Patienten und zu niedergelassenen Kollegen verbessern und vereinfachen. Wichtig sind Alltagstauglichkeit und Praxisnähe. Es muss ein unmittelbarer Benefit für die Anwender auf beiden Seiten bestehen. Das „Care and Mobility“ Projekt bietet uns sehr gute Möglichkeiten, mit den Entwicklern technischer Lösungen in den direkten Dialog zu treten. Kreative Ideen können diskutiert, konkreter Bedarf aufgezeigt und so Entwicklungen angestoßen werden."

Dr. Markus Huppertz-Thyssen MHBA
Chefarzt und Stellv. Ärztlicher Direktor St. Augustinus Krankenhaus Düren

Ansprech­partnerinnen

Ansprechpartnerin Mobility
Catharina Gottschalk

Stadt Aachen

Johannes-Paul-II.-Str. 1

52062 Aachen

Ansprechpartnerin Care
Dörte Krebs

Region Aachen Zweckverband

Rotter Bruch 6

52068 Aachen

Der direkte

Weg zu mehr

Innovationen

Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir halten Sie auf dem Laufenden.

Gerne versorgen wir Sie einmal im Quartal mit spannenden Ideen, Innovationen und vernetzen Sie mit den klügsten Köpfen aus der Region Aachen!

Projektkonsortium

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union