Am Mittwoch dem 25.01.2023 ging es bei eisiger Kälte raus in die Region zu den Routen der Innovation im Kreis Heinsberg.

 

Unter dem Motto „Tradition trifft Innovation“ erhielten knapp 30 Teilnehmende die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der ansässigen Mobilitäts-Unternehmen zu werfen.

 

Zunächst ging es zu der WestVerkehr GmbH in Geilenkirchen bei denen ein spannender Einblick in den aktuellen Stand und den Wandel des ÖPNV geboten wurde. Neben der Mobilität ist es dem Unternehmen ebenfalls wichtig nachhaltiger zu werden und so sind auch bereits in der Flotte der WestVerkehr Busse mit E-Antrieb zu finden. Doch neben Bussen hat das Unternehmen auch Bike-Sharing, Car-Sharing zu bieten. Diese Angebote lassen sich alle über eine Mobilitäts-Plattform buchen.
Mit Humor wurden die Herausforderungen eines großen Gebiets wie dem Kreis Heinsberg und deren „Milchkannen“ erklärt.

Nach einem spannenden Einstieg wartete auf dem Gelände bereits der Oldtimer Bus der WestVerkehr von 1953 passend zu dem Motto „Tradition trifft Innovation“ auf die Reisegruppe.

 

Der erste Halt des Oldtimers war das Unternehmen Automobile Sondermanns GmbH in Wassenberg. Sondermanns baut Fahrzeuge für Menschen mit besonderen Bedürfnissen um, damit die Mobilität auch für Menschen mit körperlichen Einschränkung gewährleistet bleibt. Der Geschäftsführer Frank Sondermanns nahm sich persönlich die Zeit die Teilnehmenden durch seine Hallen zu führen und die unterschiedlichsten Ausbau-Möglichkeiten zu erklären. Neben „normalen“ Fahrzeugen möchte Sondermanns auch die Möglichkeit bieten seinen Hobbys weiterhin nachzugehen. Deshalb findet man dort auch individuell ausgebaute Fahrzeuge wie Camper, ganz nach dem Motto“individuelle Fahrzeuge für individuelle Menschen“.

 

Danach ging es weiter nach Wegberg zu der DENSO Automotive Deutschland GmbH in das Aachen Engineering Center, die die Forschung und  Entwicklung von Technologien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge und Antriebsformen mit alternativen Kraftstoffen nach Europäischen Spezifikationen präsentierte. Weiter ging es zu Siemens Mobility in Wegberg-Wildenrath, wo der Oldtimer ordentlich Eindruck hinterließ. Doch auch das Betriebsgelände konnte sich sehen lassen, mit seinen Lokomotiven, ganzen Zügen, Straßenbahnen und U-Bahnen. Es ist eins der weltweit größten Testzentren für Schienenfahrzeuge, dort kommt fast alles vorbei. Neben den interessanten Hallen ging es dann für die Besucher*innen noch auf die 6km lange Teststrecke.

 

🎦Aber schauen Sie selbst:

Die Route der Innovation- Mobility Edition im Kreis Heinsberg hat einen wichtigen Beitrag dazu geleistet Transparenz zu schaffen an welchen Innovationen einer intelligenten und zukunftssicheren Mobilität in den Unternehmen derzeit vorrangig gearbeitet wird. Die Akteure konnten sich intensiv fachlich austauschen und Schnittstellen im Netzwerk finden, um zukünftig zu bestimmten Themen zusammenzuarbeiten und Synergien zu nutzen.

 

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Unternehmen und unserem Projektpartner der WFG für den Kreis Heinsberg für die gute Organisation!

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union.